Mittwoch, 4. Juni 2014

Milchschnitten-Kuchen

Mein Freund liebt Milchschnitten und ich mag sie auch sehr - am liebsten frisch aus dem Kühlschrank. Als ich dann in einer facebook-Gruppe über das Rezept gestolpert bin, hab ich diese "Riesenmilchschnitte" gleich selber ausprobiert.
Hier meine etwas weniger zucker- und fetthaltige Variante - aber eine Kalorienbombe bleibt's natürlich trotzdem. Verglichen mit den anderen Rezepten ist meines aber eher ein "Kalorienbömbchen"...


Rezept für ein Blech Milchschnitten-Kuchen:

Zutaten:
für den Schoko-Biskuit:
250g Mehl glatt (oder 50/50 mit Vollkornmehl mischen)
6 EL Kakaopulver (ich nehm das von Bensdorp)
2-3 EL Trinkkakaopulver (Ich hatte zufällig "kakao express" daheim.)
1/2 Packerl Backpulver
5 mittlere Eier
100g Zucker (hier nehm ich weißen Feinkristallzucker)
80ml Sonnenblumenöl
1 Becher Joghurt (à 250ml - ich nehm hier das mit 0,1% Fett)

für die Milchcreme:
2 Becher Schlagobers (à 250ml - ich nehm hier den mit 18% Fett)
1 Becher Sauerrahm (à 250ml)
4 Packerl Sahne Steif
3 Packerl Vanillezucker
1-2 EL Zucker (weiß)

Werkzeug:
2 Backbleche
Backpapier
Mixer
3 Rührschüsseln
1 Kuchenspachtel
Backrohr

Anleitung:
Mehl, Backpulver und Kakaopulver in einer Schüssel mischen.
Eier trennen. Die Eiklar mit ca. 25g Zucker steif schlagen.
Die fünf Dotter mit dem restlichen 75g Zucker schaumig mixen, dann langsam das Öl zugeben. Danach das Joghurt kurz dazumixen.
Mehlmischung bei kleinster Mixerstufe dazumischen und ja nicht zu lange mixen - meine Mama hat mir erklärt, dass sonst die Backpulverleistung nachlässt. Ich hab nie ausprobiert, ob sie recht hat. Allerdings ist mir noch nie ein Kuchen hängen geblieben.
Ganz zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

Auf zwei Backbleche Backpapier auslegen. Den Teig 50/50 auf die beiden Bleche verteilen. Mit der Kuchenspachtel gleichmäßig verteilen und glatt streichen.
Bei 180 Grad Umluft ca. 8-10min backen.

Während der Biskuit ganz auskühlt, kann man sich an die leckere Milchcreme machen.
Dazu den Schlagobers mit dem Zucker mischen und steif schlagen. Während dem mixen langsam den Inhalt der Sahnesteif-Packerl zugeben und so lange mixen, bis die Creme schön fest ist. Anschließend noch kurz auf kleinster Stufe den Sauerrahm dazumengen. Fertig ist die Creme.

Wenn der Schoko-Biskuit ausgekühlt ist, vorsichtig vom Backpapier lösen (beide). Ich lasse dann zwar die untere Schicht auf dem Backpapier im Backblech liegen, aber dann lösen sich dann später die einzelnen Schnitten besser ab.
Die Milchcreme gleichmäßig darauf verteilen. Dann die obere Biskuitschicht einfach darauflegen und ganz vorsichtig fest drücken. Mir gefällt's, wenn die Unterseite des Biskuits, also die, wo vorher das Backpapier drangeklebt hat, oben ist.

Kühl stellen und etwas ruhen lassen, in Milchschnitten-förmige Schnitten schneiden und im Kühlschrank noch mind. 2h vor dem Servieren kühlen. Dazu ein Glas (oder Häferl) kalte Milch - ein Traum!!!
Durch den Sauerrahm in der Creme, schmeckt die selbstgebaute Milchschnitte erfrischender als das Original... ich glaube, die Schnitte steht am Wochenende wieder am Programm...

Tipp: Den Kuchen am besten schon am Vortag zubereiten, damit er noch schön "durchziehen" kann. Am besten schmeckt er eigentlich sogar am übernächsten Tag... Hauptsache frisch aus dem Kühlschrank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen